zum Inhalt springen

Aquädukt

Nahe der Autobahn A3 zeigt sich eine anthropogen geschaffene Kuriosität im betrachteten Raum: die Kreuzung von Strunde und Faulbach. Hierbei wird die auf etwas 2 Meter höherem Niveau fließende Strunde mittels eines Aquädukt in den tiefer gelegenen Faulbach umgeleitet. Die Strunde entlässt hierbei einen großen Teil ihres Wassers in den gemächlicher, man könnte fast “fauler” sagen, fließenden Faulbach.

Dieser Aufbau lässt sich bis in 19.Jahrhundert zurückverfolgen und ist bedingt durch den künstlichen verlauf der Strunde ab Höhe Thielenbruch. Dies erwies sich als vorteilhaft um die (damalig) zahlreichen Mühlen am Bachverlauf antreiben zu können.