zum Inhalt springen

Dr. Sophie-Bo Heinkel

Kontakt

Dr. Sophie-Bo Heinkel

Südbau, Raum 2.22

Otto-Fischer-Straße 4
50674 Köln

Telefon +49-(0)221-470-4142
Fax +49-(0)221-470-4917
E-Mail sheinke1(at)uni-koeln.de


Wissenschaftliche Mitarbeiterin (Belmont Forum/universitätsinterne Förderung)

Arbeitsgebiete: Belmont-Forum/Norface Projekt: „H2O – Livelihoods in Urban Fringe Areas“ im Rahmen Verbundprojekts „H2O – T2S in Urban Fringe Areas“

 

Forschungsschwerpunkte

  • Geographische Gesundheitsforschung, Umweltpsychologie, Geographische Entwicklungsforschung, Peri-Urbane Räume,
  • Regionalschwerpunkte: Uganda, Äthiopien, Indien

 

Dissertation

Therapeutic effects of wetlands on mental well-being – The concept of therapeutic landscapes applied to an ecosystem in Uganda”

http://hss.ulb.uni-bonn.de/2018/5118/5118.htm

Promotion am Institut für Hygiene und Öffentliche Gesundheit (IHPH), GeoHealth Centre Bonn Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät der Universität Bonn

Forschungsprojekt Globale Ernährungssicherung (GlobE): “Wetlands in East Africa - Reconciling future food production with environmental protection” mit Projektpartnern aus Uganda, Ruanda, Tansania, Kenia und Europa; gefördert durch das BMBF (FKZ: 031A250 A-H)

Stipendium finanziert durch das BMBF

 

Vorträge:

  • 12. Meeting of the Europe Chapter of the Society of Wetlands Scientists in Faro. Mai 2017. Vortrag: Heinkel, S-B., Rechenburg, A., Kistemann, T.: From Wastelands to the Land of Fortune: Consistencies and perceptions of a wetland in Uganda.
  • 9. Humboldtsteiner Tage Jahrestagung Arbeitskreis Medizinische Geographie in Remagen. Oktober 2016. Vortrag: Heinkel, S-B.: Von Wasser und Emotionen – Wie ein Feuchtgebiet das emotionale Wohlbefinden seiner Anwohner beeinflusst.
  • 18. International Conference on Positive Psychology and Wellbeing in London, UK. Juni 2016. Vortrag: Heinkel, S.-B., Rechenburg, A., Kistemann, T.: Place attachment as basic condition for wellbeing and life satisfaction in Africa.
  • 11. Meeting of the Europe Chapter of the Society of Wetlands Scientists in Potsdam. Mai 2016. Vortrag: Heinkel, S-B., Rechenburg, A., Kistemann, T.: Emotion matters - The meanings of a wetland in Uganda.
  • Deutscher Kongress für Geographie 2015 Stadt Land Schaf(f)t – Land Schaf(f)t Stadt in Berlin. Oktober 2015. Vortrag: Heinkel, S-B., Rechenburg, A., Kistemann, T.: Ortsbezogenes Wohlbefinden und Raumwahrnehmung im Ökosystem “Wetland” in Uganda.
  • Deutscher Kongress für Geographie 2015 Stadt Land Schaf(f)t – Land Schaf(f)t Stadt in Berlin. Oktober 2015. Vortrag: Heinkel, S-B., Anthonj, C., Rechenburg, A., Kistemann, T.: Feuchtgebiete in Ostafrika – Gesundheitsrisiko und Beitrag zum Wohlbefinden.
  • 16th International Medical Geography Symposium in Vancouver, Kanada. Juli 2015. Vortrag: Heinkel, S-B., Rechenburg, A., Kistemann, T.: Place-related well-being of people attached to wetlands in Wakiso District, Uganda.
  • 8. Humboldtsteiner Tage Jahrestagung Arbeitskreis Medizinische Geographie in Remagen. Oktober 2014. Vortrag: Heinkel, S-B.: Ortsbezogenes Wohlbefinden als lokaler Motor für die Nachhaltigkeit von Aktivitäten zum Umweltschutz – eine Fallstudie zu Feuchtgebieten in Uganda.

 

Auszeichnungen

  • Best Presentation Award 12. Meeting of the Europe Chapter of the Society of Wetlands Scientists in Faro. Mai 2017.
  • Best Presentation Award 18. International Conference on Positive Psychology and Wellbeing in London, UK. Juni 2016.

 

Tätigkeiten

September 2017 – März 2018: Wissenschaftliche Mitarbeiterin am IHPH GeoHealth Centre Wissensmanagement bezüglich hygienisch-mikrobiologischer Qualität von Abwässern.

Projektbegleitend für:

  • BMBF Verbundprojekt HYREKA „Biologische bzw. medizinisch-hygienische Relevanz und Kontrolle Antibiotikaresistenter Krankheitserreger in klinischen, landwirtschaftlichen und kommunalen Abwässern und deren Bedeutung in Rohwässern“ und
  • „Überprüfung innovativer Maßnahmen zur Reduzierung von Spurenstoffen und Mikroorganismen in Fließgewässer (ReSMo)“ gefördert vom Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westphalen.

Juni – Dezember 2012: Freiwilligendienst bei MELCA Ethiopia – Movement for Ecological Learning and Community Action in Addis Abeba, Äthiopien

April 2010 – Juni 2012: Studentische bzw. wissenschaftliche Hilfskraft am IHPH GeoHealth Centre Bonn im Projekt: “Überprüfung und Bewertung von Maßnahmen zur Reduzierung der chemisch- physikalischen und hygienisch-mikrobiologischen Belastungen von Fließgewässern am Beispiel der Swist (Swist IV)” gefördert durch das Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz.

 

Akademische Ausbildung

August 2011 Diplomarbeit: "Infektionsrisiken für Atemwegserkrankungen im Öffentlichen Personennahverkehr – Risikowahrnehmung und Risikoabschätzung”

2006-2011: Diplomstudiengang Geographie Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn, Nebenfächer: Biologie und Ethnologie

2005-2006: Diplomstudiengang Geographie Philipps-Universität Marburg, Nebenfächer: Medienwissenschaften und Jura

 

Lehrveranstaltungen

  • Sommersemester 2018: Interkulturelles Training für M. Sc. in Global Health Risk Management & Hygiene Policies der Universität Bonn und United Nations University
  • Wintersemester 2016/17: Seminar Kulturelle Geographie von Gesundheit und Krankheit für M. Sc. Geographie, Geographisches Institut der Universität Bonn
  • Sommersemester 2016: Vertiefungsseminar Humangeographie Einführung in die Gesundheitsgeographie für B. Sc. Geographie, Geographisches Institut der Universität Bonn

 

Publikationen:

  • Poster: Heinkel, S.-B., Rechenburg, A. and Kistemann, T. (2017) The impact of wetlands on mental well-being – a case study from Uganda. Published at the European Conference on Biodivercity and Climate Change. Bonn, Germany. 27-29 June 2017.
  • Wetlands in Uganda – Ecosystems under pressure A newspaper review from Uganda, WHO CC Newsletter Water & Risk, 23, 2014, 7-9.