Arbeitsgruppe Geoarchäologie, Küstenmorphologie und Geochronologie
  1. Kontakt
  2. Mitarbeiter
  3. Forschung
  4. Publikationen
  5. Lehre
Arbeitsgruppe Geoarchäologie, Küstenmorphologie und Geochronologie

Im wesentlichen befasst sich die Arbeitsgruppe mit der Geomorphodynamik von Küsten, wobei der zeitliche Rahmen meist das Holozän, bisweilen auch das Spätpleistozän umspannt. In diesem Zusammenhang bilden interdisziplinäre Studien zur Landschaftsrekonstruktion im Kontext archäologischer Surveys und Grabungen (Geoarchäologie als geowissenschaftliche Subdisziplin) einen thematischen Schwerpunkt. Räumlich konzentrieren sich die geoarchäologischen Forschungsprojekte auf den östlichen Mittelmeerraum, das nordöstliche Schwarzmeergebiet sowie die Arabische Halbinsel. Darüber hinaus untersucht die Arbeitsgruppe Risikopotenziale an Küsten, insbesondere hinsichtlich der Faktoren Tsunamis und Meerespiegelanstieg, wie beispielsweise in Thailand, der südlichen Karibik und Chile. Methodische Schwerpunkte liegen in der sedimentären Analyse von Bohrkernen sowie der Lumineszenzdatierung.