skip to content

Auslandsaufenthalte im Rahmen des Geographiestudiums

1 / 18
  • Polarlichter über dem Studenten-Wohnhaus in Gävle, Schweden (Foto: Zahlmann)
  • Exkursion der Uni Lille, Frankreich, zum Cap Griz Nez (Foto: Etzbach)
  • Auslandssemester an der PUC in Rio de Janeiro, Brasilien (Partneruni der UzK) (Foto: R. Pedde)
  • ERASMUS-Ausflug nach Etretat von der Uni Lille, Frankreich (Foto: Etzbach)
  • Orientierungspraktikum im Lehramtsstudium an einer deutschen Schule in Istanbul (Foto: Neumann)
  • Exkursion der Uni Lille, Frankreich, zum Cap Griz Nez (Foto: Etzbach)
  • See an der Uni von Gävle, Schweden (Foto: Zahlmann)
  • Snowmobiltour in Lappland (Foto: Zahlmann)
  • Ausflug nach Stockholm (Foto: Zahlmann)
  • Winter in Gävle am Meer (Foto: Zahlmann)
  • Ausflug von Dublin aus zu den Cliffs of Moher, Westküste Irlands (Foto: Kalinke)
  • Campus University College Dublin (Foto: Kalinke)
  • Ausflug von Dublin aus zur Halbinsel Howth (Foto: Kalinke)
  • Temple Bar, Dublin (Foto: Kalinke)

Wie und wo bekomme ich Information zu den Optionen ins Ausland zu gehen?

Zu Beginn jeden Wintersemesters veranstaltet das Geographische Institut eine Informationsveranstaltung zum Thema Auslandsstudium, an der auch MitarbeiterInnen des International Office der Universität anwesend sind. Beachten Sie dazu bitte die aktuellen Aushänge und Bekanntmachungen.

Eine pdf-Version der Präsentation vom diesjährigen Infoabend zu Auslandsaufenthalten (WS 2019/2020) finden Sie hier.

Ein Großteil der Information wird auf den jeweiligen Seiten unserer Homepage ausführlich erläutert. Bei Fragen oder falls Sie sich noch einmal persönlich beraten lassen möchten, kontaktieren Sie einfach Anna Thau (z.B. zur Erstberatung) und Verena Dlugoß (z.B. bei detaillierteren Fragen zur Kurswahl, Anrechnung, Learning Agreements, etc.).

Warum ins Ausland?

Eine fremde Kultur erfahren und in ihr leben. Eine Sprache ganz selbstverständlich lernen und perfektionieren. Ein anderes akademisches System kennenlernen, an einer Universität zu studieren mit herausragenden Forschungsfeldern und international ausgewiesenen Experten zu sehr unterschiedlichen Themenfeldern. Neue Fertigkeiten und Kenntnisse erwerben und neue Freunde gewinnen. Einige starke Gründe sprechen für einen Auslandsaufenthalt!
Ein Urlaub in fernen Ländern, so schön er ist, reicht da nicht aus. In eine andere Kultur einzutauchen, dort zu studieren und zu arbeiten, selbst alltäglich teilzuhaben, das ist eine unersetzliche Erfahrung.

Im Folgenden finden Sie weiterführende Informationen zu den verschiedenen Möglichkeiten ins Ausland zu gehen. Eine weitere wichtige, außeruniversitäre Institution mit weiterführenden Informationen zu Auslandsaufenthalten sist der Deutsche Akademische Austauschdienst DAAD mit Schwerpunkt auf Studien- und Forschungsaufenthalte.

Wann sollte ich anfangen zu planen?

Es wird dringend empfohlen sich bereits frühzeitig im Studium zu informieren. Gegebenenfalls muss die Bewerbung über ein Jahr im Voraus eingereicht werden. Im Falle eines Auslandssemesters gilt die Bewerbungsfrist im Januar sowohl für das nächste kommende Wintersemester als auch (!) für das ÜBERnächste Sommersemester. (Eine Übersicht zum besseren Verständnis finden Sie auf Folie 10 der Infoveranstaltung). Für Bachelorstudierende kann dies bedeuten, sich schon während des 1. oder 2. Semesters Gedanken zu machen und bei Bedarf eine Sprechstunde aufzusuchen, um über alle Möglichkeiten informiert zu werden.

Auch Masterstudierende müssen bedenken: Sollte man beispielsweise im 3. Semester ins Ausland möchten, muss man sich ggf. bereits im 1. Semester bewerben.

WICHTIGER HINWEIS für Studierende, die mit dem Sommersemester in den Master starten: Da die Bewerbungsfrist für Auslandssemestervorhaben an den Partneruniversitäten des Geographischen Instituts immer Ende Januar ist,  ist die reguläre Bewerbungsfrist für ein Auslandssemester im 3. Mastersemester also bereits vor Beginn Ihres Masterstudiums verstrichen. Das bedeutet, dass insbesondere Masterstudierende, die für den Master an das Geographische Institut der UzK kommen, sich hier vorab auf der Website und uns ggf. per Email informieren sollten.
Falls Sie die Frist verpasst haben oder sich Ihre Pläne erst später entwickelt haben, gibt es dann jedoch noch zahlreiche andere Optionen (z.B. durch Restplatzvergabe und spätere Bewerbungsfristen für Auslandssemester an Partnerschaftsuniversitäten der UzK (fakultätsübergreifende Partnerschaften)).

Verschiedene Wege für Auflandsaufenthalte im Rahmen des Studiums